Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Level 22 – Irgendwas mit großen Brüsten

spielekiste 1

Keine Angst, es bleibt alles jugendfrei. In der ersten Folge nach der Sommerpause reden Jörg und Kai über die Playstation Vita. Bevor sie sich des Hauptthemas annehmen, werden wieder ein paar Spiele vorgestellt.

Kai rettet zum Beispiel in Code Vein die Welt vor Vampiren. Als Vampir. Also als und gegen Vamp… ach hört einfach rein. Jörg streckt danach rießige Kolosse nieder und springt im Negligé durch die Nacht, während Kai die Uhr vorstellt.

Beim Thema von heute “Die PS-Vita” reden sie nicht nur über diese Konsole, sondern auch über den Vorgänger, die PSP. Vom erhofften (3)DS-Killer zur Nischenkonsole für Japano-Nerds, geht es thematisch auch über die Must-Haves für den zweiten (und wahrscheinlich letzten) Sony Handheld. Am Ende verabschieden sich die beiden Podcaster noch in die Sommerpause, was ihr, liebe Hörer, natürlich ignorieren könnt. Folge 22 wurde schlicht und ergreifend vor der Sommerpause aufgenommen. Jetzt aber…

…viel Spaß mit Level 22 – Die PS-Vita

  1. Sascha Sascha

    Hallöchen euch beiden!
    Mal ganz interessant zu hören, was so der Handheld-Markt alles hat, obwohl ich selber nichts besitze. Meine Karriere hat damals mit dem ersten Gameboy geendet.
    Auch muss ich sagen, dass ich nur zwei Mal überhaupt wahrgenommen habe, dass jemand mit der Vita oder der Switch draußen gespielt hat. Den meisten reicht wohl doch das Smartphone. Ist für mich aber schon unverständlich, da man mit dem Smartphone ohne Controller keine komplexen Spiele zocken kann.

    Gravity Rush habe ich auch auf der PS4, und auch Teil 2. Teil 1 habe ich durchgespielt und bei Teil 2 bin ich noch dran, da mache ich immer wieder mal ein halbes Stündchen. Auch wenn ich beide Teile gut finde, sie sind mir persönlich einfach zu lang, wenn man auch noch die Gegend entdecken möchte. Mir fehlt einfach die Zeit um die ganze Welt da zu entdecken, schade. Dennoch hoffe ich auf weitere Titel, die mit der Schwerkraft spielen.

    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.