Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Level 05 – Joe zerfällt durch Spoilerritis

spielekiste 1

Wer durch den Folgentitel noch nicht selbst darauf gekommen ist…ACHTUNG ACHTUNG… in der heutigen Folge nehmen Jörg und Kai kein Blatt vor den Mund und spoilern wild drauf los.

Der Grund dafür ist simpel, schließlich lautet das Thema diesmal “Anfang und Ende”. Nun kann man schlecht über Enden in Videospielen reden, wenn man nicht hier und da spoilert.

Bei der heutigen Folge wird die Frage geklärt ob das Gameplay eines Spiels nicht wichtiger ist, da Videospiele aus der Spielhalle kommen und dort das Ende eines Spiels nur bedeutete, dass man die nächste Münze nach werfen soll (und sich evtl in die Highscoreliste einzutragen). Geschichten wurden erst später erzählt und teilweise mit schlechten Tutorials schon zu Beginn zunichte gemacht oder es wurde mit einem bombastischen Intro die Vorfreude auf das Kommende in nie zu erreichende Höhen geschraubt.

Bevor sie aber munter zu Thema schreiten geht es zum 3. mal nach Atlantis und McDonald’s ist einfach gut. Hä? Keine Panik, schließlich ist David Hasselhoff auch dabei….sogar in 4K.

Viel Spaß…

Die Timecodes:

0:00:00 – Intro & Begrüßung
0:01:40 – Pick’ups, Jörg kauft rebuy leer
0:22:27 – Geistiger Dünnschiss: The Girl and the Robot
0:28:15 – einen hab ich noch: Dungeons 3 & Birthdays the Beginning
0:32:45 – News: Go Retro Portable – 40€ für 260 Spiele?
0:39:00 – Top 3 Musiktitel #1
1:05:20 – Thema: Anfang & Ende
3:00:30 – Die Hausaufgabe: USK, der Planer ist ab 16?
3:08:55 – Verabschiedung & Outro

Wild gespoilert werden die Enden von: Limbo, Darksiders, Prince of Persia (2008), Red Dead Redemption, Mafia, GTA IV, Rime, Journey, Gears of War, XIII, Bioshock, Rage, Legacy of Kain: Soul Reaver, Mass Effect 3, Heavy Rain, Uncharted 2, POD – Planet of Death, Metro 2033, Infamous 2, Gemini Rue, S.T.A.L.K.E.R. – Shadow of Chernobyl, The Walking Dead – Season 1, Shadow of the Colossus und Crysis 3.

Erwähnt wird noch: Onrush, The Witch and the Hundred Knight, Metro Last Light, Killzone: Shadow Fall, Haze, Brink, Majin and the Forsaken Kingdom, L.A. Noire, Spec Ops: The Line, Wet, Wet – The sexy Empire, Atlantis 3, Obscure 1+2, Rayman Raving Rabbits, Rune, Vexx, Stuntman, Stunt Driver, Destruction Derby, Quarantine, Grip: Combat Racing, Battle Worlds: Kronos, Dungeon Keeper, 1942, Bionic Commando, Burger Time, Ghost’n Goblins, Megaman 1-3, Street Fighter, Tetris, System Shock, Monster Hunter, Dark Forces, Jedi Knight, Quake, Monkey Island 2, Indiana Jones and the fate of Atlantis, Sam & Max Hit the Road, Day of the Tentacle, Unreal 2, Uncharted 1-4, Life is Strange, Fifa, Tekken, Gran Tourismo, NBA 2kxx, Madden NFL, Pac-Man, Space Invaders, Pong, Little Nightmares, GTA V, Marvel’s Spider-Man, Assassin’s Creed 2, Bloodborne, Killzone, Syndicate, Fallout 3, Hero Defense, Far Cry 3: Blood Dragon, Eat Lead: The Return of Matt Hazard, Half-Life, God of War, Valkyria Chronicles, Gears of War 2-3 und Gears of War Judgement, The Last of Us, Megarace 2, Borderlands, Tales from the Borderlands, Wing Commander 3, Command & Conquer, Blade Runner, Forza Horizon, die Batman: Arkham-Reihe, Deadpool, Bioshock 2, Bioshock Infinite, The Witcher 2, Darksiders 2+3, Mafia 2, Final Fantasy 7 bis 10 und 10-2, Black & White, Mass Effect 1+2, Beyond: Two Souls, Brothers: A Tale of Two Sons, Prey (2017), Portal, Crysis 1+2, Far Cry, Trough the Darkest of Times, BloodNet, Orcs Must Die! und Ultra Street Fighter IV

  1. Sascha Sascha

    Leider haben die meisten Spiele ein eher langweiliges, oft voraussehbares Ende. Selbst an die Enden von der Uncharted Reihe kann ich mich gar nicht mehr erinnern.

    Diesmal musste ich einige eurer Gespräche überspringen, da ich das noch unvoreingenommen spielen möchte. 😉 Rime kannte ich noch nicht, werde ich mir mal angucken. Das klang super.

    Spontan fallen mir vier Spiele ein, deren Ende ich doch länger im Kopf habe/haben werde.
    Auf dem Amiga gab es „Another World“. Nach dem Endkampf schleift sich der Protagonist noch zu einem Flugsaurier, dann verstirbt er. Sein Freund legt ihn dann auf dessen Arme und sie fliegen davon. Damals, mit 10, 12 Jahren war das schon merkwürdig. Ein unerwartetes Ende.

    Auf der PS4 hat mir das Ende von „The last Guardian“ noch sehr gut gefallen. Es hat einen sehr guten Abschluss gefunden, bei diesem wortkargen Spiel. Dazu war das Ende auch noch relativ lang.

    Dann habe ich vor ein paar Tagen auch „The town of light“ durchgespielt, nachdem Ihr es bei euch erwähnt hattet. War schon länger in meinem Pile of shame, aber habe mich dann darangemacht. Das ganze Spiel hatte auf mich eine ganz spezielle Wirkung. Verlassene Irrenanstalten haben sowieso einen ganz besonders morbiden Charme. Als ich zum Ende kam, hat man ja doch viele negative Erinnerungen wiederaufleben lassen.
    Aber am Schluss, als einem noch vor der bevorstehenden OP erklärt wird, dass dies durchaus gängige Praxis war zu damaligen Zeiten, und als dann die Nadel am Auge vorbei ins Hirn gestoßen wurde, wurde mir schon ein bisschen anders. Die Vorstellung, wie die Leute damals dem Klinikpersonal ausgeliefert waren, dazu noch diese schlichten kalten Zimmer und harten Betten usw… lässt einen schon schaudern. Dieses Ende werde ich sicherlich nicht vergessen.

    Und dann möchte ich noch Dying Light anmerken. Da habe ich mich über 80 Stunden im ersten Teil durchgekämpft, und dann konnte man zwischen zwei Enden wählen – entweder man entscheidet sich, die Atombombe zu zünden und dabei selber zu sterben, oder das andere Ende, als man selber zu einem dieser Zombie-Dinger wird und durch den Gulli zum nächsten Spielplatz kommt, auf dem noch Mutter und Kinder spielen, und dann selber zu einem dieser untoten Dinger mutiert…
    Der ganze Kampf war umsonst. Eine absolut geniale Idee, das Spiel so enden zu lassen.

    Zu guter Letzt, das Intro von Z war wirklich genial. Nach all den Jahren habe ich das nicht vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.